finanzfunk_logo

AMD, Amazon und Alphabet haben in dieser Woche ihre Q1-Zahlen veröffentlicht und allesamt die Analystenschätzungen deutlich übertroffen. Wir werfen einen Blick auf die einzelnen Unternehmen und deren Bewertung - welche Aktie ist immer noch kaufenswert?

...Neben der Tatsache, dass alle 3 der oben genannten Unternehmen die Analystenschätzungen deutlich übertroffen haben, befinden sich auch alle 3 Aktien in meinem Depot (welches ich nächste Woche aktualisieren werde).

Amazon und Alphabet sind sogar meine beiden größten Positionen, weshalb ich die Ergebnisse mit umso größerem Interesse verfolgt habe. Zu Beginn fokussieren wir uns jedoch auf AMD und blicken dabei auf die Q1-Zahlen, interessante Aussagen von Lisa Su sowie die Bewertung der Aktie.
1. AMD - starke Zahlen und positive Trends 
Direkt vorweg die gemeldeten Q1-Zahlen:
  • Gewinn je Aktie: $0,52
  • Analystenschätzungen: $0,44
  • Umsatz: $3,45 Mrd.
  • Analystenschätzungen: $3,21 Mrd.
...Das allein sind zwar schon hervorragende Ergebnisse, aber der Grund weshalb die Aktie nachbörslich um knapp 3% gestiegen ist (mittlerweile hat der Kurs wieder etwas nachgegeben), hat vor allem mit dem optimistischen Ausblick von AMD zu tun:
  • Umsatz Q2: $3,5-3,7 Mrd.
  • Konsens: $3,28 Mrd.
Damit wird AMD seiner "hohen" Bewertung (dazu kommen wir gleich) auf jeden Fall gerecht. Mit Blick auf das gesamte Jahr 2021 sieht es sogar noch besser aus, wie Lisa Su berichtet...
Interview mit Lisa Su

In einem kurzen CNBC-Interview äußerte sich CEO Lisa Su zu den Quartalsergebnissen und der Situation in der Branche. Dabei erwähnte sie auch, dass man für 2021 ursrpünglich von einer Umsatzentwicklung von ca. 37% ausgegangen ist, nun aber sogar ein Wachstum von 50% für realistisch hält - ein unglaublicher Wert für ein Unternehmen, das bereits eine Marktkapitaliserung von über $100 Mrd. aufweist.

Die wichtigsten Punkte, die Lisa Su in dem Interview angesprochen hat und die Hauptgründe für diesen starken Ausblick habe ich natürlich für euch zusammengefasst:
  • Extrem starkes Produktportfolio und Wachstum in allen Bereichen
    (Gaming, High-End PCs und Data Center)
  • Neben dem Portfolio ist die gesamte Marktstimmung sehr positiv
  • Konkurrenz ist stark, aber Vorteil von AMD:
    Kombination aus CPU und GPU
  • Home Office trieb die Nachfrage nach hochwertigen PCs/ Laptops
  • Auch die Unternehmen haben ihre Firmen-PCs und Server aufgerüstet
Dabei sind mir auch noch zwei weitere, positive Aspekte aufgefallen. Zum einen spricht Lisa Su in Bezug auf die Marktstellung und dem Produktportfolio immer von einer langfristigen Entwicklung und denkt sehr weitsichtig (+5 Jahre), was aus meiner Sicht auch eine gute Führungskraft auszeichnet. Zum anderen fällt auch die positive Stimmung in den Kommentaren auf - sowohl bzgl. Lisa Su, als auch AMD und den Produkten selbst.

All diese Aspekte und die hervorragende Marktstellung des Unternehmens habe ich bereits in meiner ausführlichen AMD Aktienanalyse herausgearbeitet. Auch wenn du die Analyse schon kennst, lohnt es sich noch einmal einen Blick dort hinein zu werfen, da ich mich im nächsten Abschnitt auf das 6. Kapitel (die Bewertung der Aktie) beziehen werde.
Bewertung der Aktie + Fazit

...Denn der hervorragende Ausblick und die gesteigerten Prognosen führten auch dazu, dass die Analysten ihre Schätzungen nach oben angepasst haben. Zur Erinnerung - bei dem in der Analyse verwendeten (und leicht optimistischen) 50er KGV ergaben sich folgende Kursziele:
  • 2021 - 97 USD
  • 2022 - 125 USD
  • 2023 - 160 USD
Kursziele der AMD Aktie
Mit 106 USD hat sich durch die guten Zahlen vor allem das Kursziel für dieses Jahr deutlich erhöht. Aber auch die 133 und 167 USD in den Jahren 2022 und 2023 liegen über den ursprünglichen Werten. Vom aktuellen Kurs ergeben sich daraus potentielle Renditen von ungefähr 30, 63 und sogar über 100 Prozent bis 2023.

Wie immer sollten diese Prognosen mit Vorsicht betrachtet und auch nicht als sicher erachtet werden. Aber selbst bei einem 40er KGV, welches in anbetracht der enormen Wachstumsraten als absolut angemessen erachte, würde sich immer noch eine potentielle Rendite von ca. 15-20% pro Jahr ergeben. Aus meiner Sicht ist die AMD Aktie also nach wie vor kaufenswert.
2. Amazon - starke Zahlen und positive Trends 
Nun zu Amazon. Auch hier blicken wir zunächst auf die gemeldeten Q1-Zahlen:
  • Gewinn je Aktie: $15,79
  • Analystenschätzungen: $9,54
  • Umsatz: $108,50 Mrd.
  • Analystenschätzungen: $104,46
...Auch das sind hervorragende Ergebnisse von Amazon. Insbesondere der Gewinn pro Aktie wurde mit über 60% deutlich übertroffen. Besonders positiv: Die Cloud-Sparte AWS konnte ihr Wachstum von zuvor 28% auf nun 32% sogar noch weiter beschleunigen. Und der Ausblick für das 2. Quartal wurde ebenfalls angehoben:
  • Umsatz Q2: $110-116 Mrd.
  • Konsens: $107,5 Mrd.
Der von den Aktionären heiß ersehnte Aktiensplit wurde jedoch nicht erwähnt. Aber auch ohne diese Ankündigung konnte die Amazon Aktie nach den Zahlen (um wenige Prozentpunkte) zulegen.

Für weitere Details zu den einzelnen Segmenten und zur richtigen Bewertung von Amazon, würde ich dich auch hier wieder auf meinen ausführlichen Artikel zur Amazon Aktie verweisen, auf den ich mich auch im nächsten Kapitel beziehen werde.
Bewertung der Aktie + Fazit

Im Gegensatz zu AMD hat sich bei Amazon jedoch gar nichts bzw. nur wenig bei den langfristigen Prognosen geändert. Die Kursziele aus dem oben verlinkten Artikel, haben also nach wie vor Bestand:
Prognosen und Kursziele der Amazon Aktie
...Lediglich die weit in der Zukunft liegenden Kursziele haben sich durch den angehobenen Ausblick etwas erhöht. Und selbstverständlich gilt es auch hier wieder zu beachten, dass es sich bei diesen Werten "nur" um Prognosen handelt, trotzdem bin ich auch für die Amazon Aktie positiv gestimmt und halte sie nach wie vor für kaufenswert.
3. Alphabet - starke Zahlen und positive Trends 
Auch bei Alphabet zunächst der Blick auf die Zahlen:
  • Gewinn je Aktie: $26,29
  • Analystenschätzungen: $15,88
  • Umsatz: $55,31 Mrd.
  • Analystenschätzungen: $51,68
...während Alphabet bei den Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr noch deutlich im Schatten von Amazon stand, konnten sie diesmal die Gewinn-Schätzungen um knapp 70% übertreffen und damit auch Amazon übertrumpfen. Besonders beeindruckend dabei ist das Wachstum der einzelnen Segmente:
  • Search +30%
  • YouTube +50%
  • Google Ads +32%
  • Cloud +45%
Hier gilt es jedoch vor allem zwei Dinge zu beachten. Zum einen schreibt die Cloud-Sparte von Alphabet immer noch Verluste, was mit den hohen Investitionen zu tun hat, um auf die starke Konkurrenz (Amazon und Microsoft) aufschließen zu können. Zum anderen konnte das Unternehmen enorm von der Pandmie und den Lockdowns profitieren, insbesondere die Video-Plattform YouTube.

So betont Facebook, die ebenfalls mit Werbeeinnahmen die größten Einnahmen generieren, dass die Werbekosten um durchschnittlich 30% gestiegen sind und auch der gesamte Werbe-Markt stark gewachsen ist. Gleichzeitig gehen sie davon aus, dass sich diese Entwicklung im Q3/Q4 wieder deutlich abschwächen wird, was in ähnlicher Form wohl auch auf Alphabet zutreffen wird.
Prognosen und Kursziele

Bevor wir diesbzüglich noch einen weiteren Aspekt betrachten und auf die vergangene Performance der Alphabet Aktie eingehen werden, blicken wir zunächst auf die aktuellen Prognosen und Kursziele. Dabei habe ich vorsorglich die alten Schätzungen (vor den Q1-Zahlen) in einer Grafik festgehalten:
Kursziel und Prognosen der Alphabet Aktie (alt)
Bei dieser und bei der gleich noch folgenden Grafik, habe ich jeweils das durchschnitts-KGV der letzten 8 bzw. 7 Jahre verwendet, welches relativ konstant verläuft (gut geeignet für die Bewertung) und sich ungefähr zwischen 27 und 28 bewegt. Dabei sehen wir, an den roten Pfeilen gekennzeichnet, dass die Alphabet Aktie mit Blick auf die nächsten 2 Jahre eher überbewertet zu sein scheint.

Aber im Gegensatz zu Amazon haben die starken Q1-Zahlen und die weit übertroffenen Prognosen bei Alphabet dazu geführt, dass die Analysten ihre Schätzung extrem nach oben hin anpassen mussten. In der folgenden Grafik betrachten wir also die aktuellen Schätzungen (nach den Q1-Zahlen).
Prognose und Kursziel der Alphabet Aktie
Dabei sehen wir einen deutlichen Unterschied, vor allem mit Blick auf die Prognose für 2023. Statt den zuvor $2.650 ergibt sich nun ein deutlich höheres Kursziel von $2.900. Aber es ist dennoch klar ersichtlich, dass der aktuell hohe Aktienkurs schon heute einiges an dem zukünftigen Wachstum vorwegnimmt. Im Vergleich zu den anderen beiden Aktien würde ich Alphabet aus aktueller Sicht also nicht als kaufenswert einstufen. Dazu ein paar ergänzende Worte:
Alphabet war lange abgeschlagen

...wie du bereits an der obigen Grafik sehen kannst, machte die Alphabet Aktie in der Vergangenheit keine großen Sprünge. Im Vergleich zu den anderen FAANG-Aktien (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google/Alphabet), performte Alphabet sogar eher schlecht:
Kursverlauf der FAANG Aktien
In dieser Abbildung habe ich die Performance der einzelnen FAANG-Aktien von Mitte 2016 bis Mitte 2020 gegenübergestellt. Dabei sieht man ganz deutlich, dass bis vor kurzem die Alphabet Aktie (und auch Facebook) deutlich abgeschlagen war.

Dabei ist es kein Zufall, dass es genau diese beiden Unternehmen sind. Beide sind extrem vom Werbe-Markt abhängig und müssen sich intensiv mit Regulierungen und Klagen in Bezug auf Datenschutz und Privatsphäre auseinandersetzen.

Diese mit Einbeziehung der Risiken war zwar in den letzten Jahren auch bei Alphabet gerechtfertigt, dabei wurde meiner Meinung nach aber vollkommen vernachlässigt, wie stark die Marktposition von Alphabet und wie gut das Unternehmen auch in anderen Zukunfts-Bereichen (autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz, etc.) aufgestellt ist.

Gleichzeitig ist aus meiner Sicht aktuell genau das Gegenteil der Fall: den Risiken wird kaum noch Beachtung geschenkt. Durch die positiven Effekte der Pandemie ist die Abhängigkeit der Werbe-Einnahmen plötzlich kein Problem mehr. Auch gegenüber all den anderen Geschäftsbereichen und den "other bets" (die durchaus mit Risiken behaftet sind) ist der Markt nun voll und ganz optimistisch gestimmt.

Für mich stellt sich daher in Bezug auf all die bullischen Alphabet-Investoren die Frage:

Wieso habt ihr nicht schon vor einem halben Jahr oder in all den Monaten zuvor in die Alphabet Aktie investiert, als sie noch günstig zu haben war?

Denn dass Alphabet ein Profiteur der Pandmie sein wird, stand auch schon Mitte 2020 fest, als sich der Kurs noch auf vergleichsweise niedrigem Niveau bewegte. Und auch im Vergleich zu den letzten Jahren hat sich nicht allzuviel am Geschäftsmodell von Alphabet verändert.
Abschließende Bewertung und Fazit

Ich denke, dass ein Großteil der Anleger erst dann kauft, wenn der Kurs steigt, anstatt sich auf die Bewertung des Unternehmens zu fokussieren und dann zu investieren, wenn ein hervorragendes Unternehmen vergleichsweise günstig bewertet wird - wie Alphabet in all den letzten Jahren.

Um noch einmal auf die Bewertung zurückzukommen und für all diejenigen, die erst seit wenigen Monaten an der Börse aktiv sind oder erst jetzt die Alphabet Aktie näher betrachten: Aus meiner Sicht ist Alphabet eine Hold-Position.

Wie man in dem bereits verlinkten Artikel zu meinem Depot (wird nächste Woche aktualisiert) nachlesen kann, bin ich bereits seit 2018 in Alphabet investiert und aktuell ca. 120% im Plus. Dabei denke ich gar nicht erst über Verkauf nach und werde meine Alphabet-Position wohl noch für die nächsten 5-10 Jahre behalten. Gleichzeitg kann ich mir aber auch gut vorstellen, dass sich mit ein wenig Geduld zukünftig noch bessere Investitionsmöglichkeiten bieten werden...
Liebe Grüße und eine schönes Wochenende noch

Konstantin von finanzfunk.net
Bei Fragen oder Anregungen

Einfach auf diese E-Mail antworten oder eine Nachricht an: kontakt@finanzfunk.net
Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.” 
- Benjamin Franklin

Falls du noch Inspiration für ein gutes (Finanz-)Buch benötigst oder die Hörbücher von Audible einen Monat lang kostenlos testen möchtest, kannst du gerne hier vorbeischauen:
Zur Bücherliste
Dir gefallen meine Aktienanalysen, meine Newsletter-Artikel und du möchtest meine Arbeit honorieren? Schau gerne hier vorbei:
finanzfunk unterstützen

Wie immer gilt der Disclaimer:

Dieser Artikel ist keine Handlungsempfehlung oder Aufforderung zum Kauf. Es ist keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Garantie oder Zusicherung für die Richtigkeit oder die Aktualität der veröffentlichten Informationen gibt es nicht. Für deine Investment-Entscheidungen bist du selbst verantwortlich.

Noch ein Tipp für Dich:
Möchtest du noch mehr von meinem Newsletter und von den Aktienanalysen profitieren oder hast du irgendwelche Fragen?

Dann antworte mir einfach auf diese Mail und teile mir deine Frage oder deine Verbesserungsvorschläge und deine Wüsche mit.

Oder poste direkt in die Facebook-Gruppe:

Zur Facebook-Gruppe
finanzfunk.net

Konstantin Wacker
Peutingerstr. 13, 86152 Augsburg
Deutschland
- DisclaimerImpressum/ Haftungsausschluss -

Falls du keine hochwertigen Analysen und nützliche Informationen mehr erhalten möchtest, kannst du den Newsletter hier abbestellen.