finanzfunk_logo

Amazon und Alphabet haben in dieser Woche ihre Zahlen zum 4. Quartal gemeldet und die Analystenschätzungen deutlich übertroffen. Ein kurzer Blick auf beide Aktien und die Bewertung: 

Wie ich es am Dienstagabend, direkt nach der Veröffentlichung, in der Facebook-Gruppe gepostet habe, konnten sowohl Amazon als auch Alphabet mit ihren vorgelegten Zahlen mehr als überzeugen...

Amazon hat die Analystenschätzungen absolut pulverisiert:
  • Für das Q4 wurde ein Gewinn je Aktie von $7,23 erwartet
  • Amazon legte einen Gewinn in Höhe von $14,09 vor und übertraf die Prognosen damit um knapp 100% (!)
  • Auch der Umsatz lag mit $125,6 Mrd. deutlich über den Erwartungen von $119,7 Mrd.
Die Google-Mutter Alphabet konnte ebenfalls beeindruckende Q4-Zahlen vorlegen:
  • Erwartet wurde ein Gewinn pro Aktie von $15,99
  • Mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von $22,30 übertraf Alphabet die Prognosen um knapp 40%
  • Auch hier lag der Umsatz mit $56,9 Mrd. über den Erwartungen von $53,15 Mrd
Reaktion auf die Zahlen und Begründung
In diesem Abschnitt werfe ich einen kurzen Blick darauf, wie die Börse auf die Zahlen der beiden Unternehmen reagiert hat und ordne diese Reaktion in den Gesamtkontext ein.

Beginnen wir mit Amazon:

Trotz dieser beeindruckenden Zahlen, gab es so gut wie keine Reation auf die Ergebnisse - der Aktienkurs schwankte nur minimal auf- und abwärts. Dies ist nicht nur hinsichtlich der gemeldeten Q4 Zahlen erstaunlich, sondern auch mit Blick auf das gesamte Jahr 2020 sowie das aktuelle Geschäftsjahr 2021 - dazu verlinke ich euch im nächsten Abschnitt einen ausführlichen Artikel...

Ein möglicher Grund dafür könnte darin liegen, dass mit den Zahlen verkündet wurde, dass Jeff Bezos im dritten Quartal 2021 die Position eines Executive Chair einnehmen und den CEO-Posten an Andy Jassy abgeben wird.

Das ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber absolut kein Grund zur Sorge. Zum einen wird Jeff Bezos auch in seiner neuen Position immer noch die Zügel in der Hand haben, zum anderen ist Herr Jassy alles andere als ein Unbekannter bei Amazon.

...Er kam bereits im Jahr 1997 zu Amazon und gründete 2003 mit einem kleinen Team die AWS-Sparte (Amazon Web Services), welche einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren und ein starker Umsatztreiber für Amazon ist. Zudem kann man davon ausgehen, dass Jeff Bezos, abgesehen von Andy Jassy, über die letzten Jahre ein erfahrenes und kompetentes Team um sich herum aufgebaut hat.
Nun zu Alphabet:

Hier sah es etwas anders aus. Obwohl die Prognosen "nur" um knapp 40% übertroffen wurden, reagierte die Aktie sehr positiv auf die gemeldeten Zahlen, wie dieser Screenshot von mir, aufgenommen um kurz nach 22:00 Uhr, zeigt:
Alphabet Aktie - Reaktion auf die Zahlen
Das ist zum einen damit zu begründen, dass das Geschäft von Alphabet deutlich konstanter verläuft. Während wir bei Amazon schon häufig solche ernormen Gewinnsprünge sehen konnten (mehr dazu später), ist das bei Alphabet normalerweise nicht der Fall bzw. nicht in diesem Ausmaß.

Zum anderen, wird bei dem Geschäft von Alphabet immer wieder die starke Abhängig der Werbeeinnahmen, insbesondere von Google kritisiert. Doch genau dieser Bereich verzeichnete ein starkes Wachstum im letzten Jahr, vor allem die Plattform "YouTube". Das ist auch ein Zeichen dafür, dass die Online-Werbung immer wichtiger und von immer mehreren Unternehmen genutzt wird.

Bewertung der beiden Aktien

Diese starken Ergebnisse und die Tatsache, dass die Erwartungen deutlich übertroffen wurden, führen natürlich dazu, dass auch die Prognosen für die nächsten Jahre angehoben werden. Und wie wir wissen, kommt es an der Börse in erster Linie auf die Zukunft eines Unternehmens an. Darum blicken wir nun auf die Bewertung bzw. das zukünftige Kursziel der beiden Aktien.

Amazon

Zur Amazon Aktie habe ich dafür einen ausführlichen Artikel verfasst in dem es genau darum geht:

  • Entwicklungen im Jahr 2020 und aktuelle Geschäftsergebnisse
  • Auswirkung auf die Geschäftsbereiche und Veränderung des KGVs
  • Aktualisierte Kursziel Prognose für 2021 – 2024
Der Link zu dem Artikel öffnet sich in einem neuen Tab. Du kannst ihn also schon mal öffnen und dir ganz in Ruhe durchlesen, nachdem du einen Blick auf die Bewertung der Alphabet Aktie geworfen hast, mit der es nun weiter geht.
Amazon Aktie Bewertung, Kursziel und Prognose
Mit einem Klick auf das Bild oder auf diesen Link öffnest du den ausführlichen Artikel zur Amazon Aktie in einem neuen Tab

Alphabet

Bei der Alphabet Aktie stellt sich natürlich die Frage, ob die Aktie auch nach diesem starken Kursanstieg, als Reaktion auf die guten Geschäftsergebnisse, immer noch kaufenswert ist?

Für die Berechnung des fairen Kursziels der Alphabet Aktie eignet sich (anders als bei Amazon) die Bewertung anhand des durchschnittlichen KGVs der letzten Jahre hervorragend, da Alphabet eine sehr gleichmäßige Gewinnentwicklung aufweist. Dabei verwenden wir einen (wie ich finde) absolut angemessen KGV-Wert von 28, der ungefähr dem Durchschnitt der letzten 6 Jahre entspricht:
Alphabet Aktie Kursziel mit 28er KGV

Die grüne Linie bildet den fairen Kurs, ausgehend von dem 28er KGV, ab. An der Grafik ist gut zu erkennen, dass sich der Kurs der Alphabet Aktie in den letzten Jahren immer um diese Linie herum bewegt hat, was dafür spricht dass wir einen passenden KGV-Wert für die Bewertung verwenden.

Gleichzeitig sehen wir aber auch, dass der Aktienkurs momentan deutlich über dem fairen Wert notiert. Diese Differenz habe ich mit dem roten Doppelpfeil gekennzeichnet. Sollte sich der Gewinn so entwickeln wie prognostiziert und der Kurs auf diesem Niveau bleiben, wäre die Alphabet Aktie, basierend auf dem 28er KGV, erst Ende 2022 wieder leicht unterbewertet.

Auf Basis dieser Annahmen und ausgehend vom aktuellen Kurs von ca. 2.100 USD ergeben sich für die Jahre 2023 und 2024 folgende Kursziele:

  • Für das Jahr 2023 ergibt sich ein faires Kursziel von ~ 2.590 USD für die Alphabet Aktie, was einer Rendite von etwas über 24% bzw. 7,5% pro Jahr entsprechen würde.
  • Etwas weiter in die Zukunft geblickt, ergibt sich für 2024 ein faires Kursziel von ~ 2.980 USD, dies entspricht einer Rendite von ca. 42% bzw. knapp 9,5% pro Jahr.
Selbstverständlich sollte auch berücksichtigt werden, dass es sich dabei "nur" um Prognosen handelt. Zwar sind diese Schätzungen häufig auch zutreffend und können teilweise auch deutlich übertroffen werden, wie wir an den letzten Geschäftsergebnissen gesehen haben... Dennoch sollte man diese Prognosen nicht als sicher erachten.

Insgesamt zeigt sich daran, dass die Alphabet Aktie momentan relativ teuer ist und dass das Wachstum der nächsten paar Jahre schon jetzt vorweggenommen wird. Wer also noch nicht investiert ist, sollte sich gut überlegen, ob er auch zu dieser hohen Bewertung eine Position eröffnen möchte. Aus meiner Sicht könnte es sinnvoll sein, geduldig zu bleiben und nicht auf diesem Niveau einzusteigen.

Wenn du, wie ich, bereits investiert bist, würde ich persönlich die Aktie aber auch nicht verkaufen. Alphabet ist ein absolutes Qualitätsunternehmen, dass (ähnlich wie Amazon) wie ein Start-Up immer noch sehr agil und hochinnovativ aufgestellt ist. Dementsprechend habe ich bei dieser Aktie auch einen sehr langfristigen Anlagehorizont und lasse meine Gewinne entspannt weiterlaufen.
Schlussfolgerung und Fazit

Insgesamt zeigt sich daran, dass man nicht immer in die zweite Reihe blicken und in stark wachsende, oftmals ebenso stark gehypte Tech-Unternehmen investieren muss, die häufig auch noch verluste schreiben. Auch direkt in der ersten Reihe ergeben sich spannende Investment-Chancen, die bei einem langfristigem Anlagehorizont ein hohes Rendite-Potential aufweisen.

Während Alphabet nach dem starken Kursanstieg mittlerweile aber auch ziemlich hoch bewertet ist, sieht die Situation bei Amazon etwas anders aus...
Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen und verlinke dir hiermit auch noch einmal den ausführlichen Artikel zur Amazon Aktie.
Liebe Grüße und eine schönen Sonntag noch

Konstantin von finanzfunk.net
Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.” 
- Benjamin Franklin
Zur Bücherliste

Bitte beachte meinen unten verlinkten Disclaimer:

Diese Gedanken stellen keine konkrete Empfehlung oder Anlageberatung dar, sie dienen dir als Idee und Weiterbildung, für dein Geld und deine Investmententscheidungen bist du selbst verantwortlich.

Noch ein Tipp für Dich:
Möchtest du noch mehr von meinem Newsletter und von den Aktienanalysen profitieren oder hast du irgendwelche Fragen?

Dann antworte mir einfach auf diese Mail und teile mir deine Frage oder deine Verbesserungsvorschläge und deine Wüsche mit.

Oder poste direkt in die Facebook-Gruppe:
hochwertige Aktienanalysen

finanzfunk.net

Konstantin Wacker
Peutingerstr. 13, 86152 Augsburg
Deutschland
- DisclaimerImpressum/ Haftungsausschluss -

Falls du keine hochwertigen Analysen und nützliche Informationen mehr erhalten möchtest, kannst du den Newsletter hier abbestellen.